Connect
To Top

Starving Woodchucks: Folk-Pop-Entdeckung aus Frankreich

Starving Woodchucks ist eine Indie Folk Band aus Frankreich, die Fans von Mumford & Sons, Daughter, Angus & Julia Stone, Half Moon Run oder Of Monsters And Men gefallen dürfte. Das Quintett besteht aus Antonin Deloffre, Frédéric Debert, Jean-Philippe Berard, Aurélien Chestier und Elodie De Freitas und ist in Poitiers zu Hause. Die Stadt wurde übrigens aufgrund ihrer 78 unter Denkmalschutz stehenden Kulturdenkmäler mit dem Prädikat „Stadt der Kunst und Geschichte“ ausgezeichnet.

Die 2013 gegründete Band wurde stark von nordamerikanischen Folk-Musik inspiriert. Starving Woodchucks interpretieren ihre Version von Folk mit einer eingängigen Portion Pop und fesselnden, ja fast schon poetischen Lyrics. So entstehen in der Musik der Franzosen intime Momente und eine warme Atmosphäre.

Getragen wird dieses Sound-Konstrukt von der verletzlich klingenden Stimme von Sängerin Elodie de Freitas, die sich eindrucksvoll und ausdrucksstark ihren Weg in die Gehörgänge bahnt.

Besonders beeindruckend finde ich den Sound des Songs „Starving Woodchucks“. Hier klingen die Franzosen für mich wie eine Folk-Variante von Evanescence. Elodie de Freitas erinnert mich hier stellenweise total an Evanescence-Frontfrau Amy Lee. Das darf an dieser Stelle aber natürlich durchaus als Kompliment gewertet werden.

Ende 2015 veröffentlichten Starving Woodchucks ihre erste, gleichnamige EP. Alle vier enthaltenen Songs klingen fantastisch und sind großartig arrangiert. Anfang Februar erschien ein Video zur neuen Single „Varmahlið“, dass den Release weiterer Musik von Starving Woodchucks in diesem Jahr vermuten lässt.Mich würde es freuen. Merci pour la musique, Starving Woodchucks!

Starving Woodchucks im Internet: Facebook | YouTube | Bandcamp

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Artists & Bands