Connect with us

museek

The Cardboard Crowns: Musikalischer Cocktail aus Ska, Punk Rock und Folk

The Cardboard Crowns Band

Artists & Bands

The Cardboard Crowns: Musikalischer Cocktail aus Ska, Punk Rock und Folk

Was The Cardboard Crown aus Kanada abliefern, ist wirklich Entertainment auf ganz hohem Level – musikalisch wie auch optisch. Die Band um Rat Kuehn, Googs Megannety, Frank Cuningham und David Winstanley vereint Elemente von Party Rock, Ska, Reggae, Indie Rock, Punk, Folk und Rock zu einem gelungenen musikalischen Cocktail. Garniert wird das Ganze dann noch mit einer gesunden Portion Pop.

Die Anfange von The Cardboard Crowns gehen auf die Highschool-Zeit von Rat Kuehn zurück. Gemeinsam mit einem Freund verbrachte er viel Zei mit Jammen, ehe beide den wohl verrücktesten langhaarigen Metal-Gitarristen kennen lernten, den sich die Welt vorstellen kann. Dieser war Googs Megannety. Daraus entstanden sind im Laufe der Zeit drei Garagenbands, deren Sound Einfluss auf das weitere musikalische Schaffen von The Cardboard Crowns hatten.

Erst 2009 fand das Trio heraus, was ihnen so lange Zeit noch gefehlt hatte: Ein kleiner Franzose mit einer Bass-Gitarre und jeder Menge Punk-Rock-Energie! Mit der Zugabe dieses fehlenden Elements war der weitere Weg für The Cardboard Crown geebnet.

The Cardboard Crowns liveUm ihrem Namen gerecht zu werden tragen The Cardboard Crowns nicht nur bei ihren Konzerten Papp-Kronen auf ihren Köpfen, sondern auch in ihren durchaus sehenswerten Videos. Die Lyrics der Band werden mal auf Englisch, mal auf Französisch vorgetragen und erzeugen im Zusammenspiel mit den Instrumental-Künsten der Musiker eine große Party im Ohr. Eigentlich sollte jede Art von Musik so vorgetragen werden, wie The Cardboard Crown es tun: fantasievoll, leidenschaftlich und mit jeder Menge Spaß.

Mit ihrem 2014er Album „Global Citizen“ tourten The Cardboard Crowns bereits ausgiebig durch ihre Heimat Kanada und konnte sich auf diesem Weg bereits eine stattliche Fan-Gemeinde erspielen. 2016 erschien mit „Hold On“ das zweite Album der Band, dass den eingeschlagenen Weg nahtlos fortsetzt und mit dem The Cardboard Crowns hoffentlich endlich auch international die Aufmerksamkeit auf sich lenken kann. Das Hinzufügen von Alternative Rock Klängen sollte ihnen zumindest den Zugang zu einem breiteren Publikum ebnen.

Am besten fangt ihr gleich schon mal mit dem Basteln eurer eigenen Papp-Krone an. Wir prognostizieren einfach mal, dass man von The Cardboard Crowns in Zukunft noch so einiges hören wird. Und dann wollt ihr doch vorbereitet sein, oder?!

Sag deine Meinung

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top