Connect with us

museek

WE-ARE-Z: Indie-Pop trifft Disco-Punk

We-Are-Z Band

Artists & Bands

WE-ARE-Z: Indie-Pop trifft Disco-Punk

WE-ARE-Z Animal album coverWie schon so viele Bands vor ihnen entdeckte ich auch WE-ARE-Z durch Spotify. Mit dem Cover ihres Albums „Animals“ hat die Band aus London meine Aufmerksamkeit für sich gewonnen.

Was soll ich sagen? Ich war sofort begeistert vom funky und catchy Sound der fünf Bandmitglieder Gabriel Cazes, Marc Arciero, Clément Leguidcoq, Max Raguideau-Obadia und Guillaume Charreau.

Ihr eigenwilliger Indie-Pop, den WE-ARE-Z auch gerne als Disco-Punk oder Wonk-Funk bezeichnen, geht vielleicht nicht sofort ins Ohr aber wenn er mal drin ist, dann bleibt er dort.

Seit 2012 machen die fünf Jungs gemeinsam Musik. Mit ihrem infektiösen Gitarren-Pop sind WE-ARE-Z dafür bestimmt, ordentlich Aufsehen zu erregen. Rhythmisch und melodisch erzählen WE-ARE-Z mit ihren Songs Geschichten von eigenen Erfahrungen und Erlebnissen, wie etwa Reisen der einzelnen Bandmitglieder, einer Überdoses Drogen bei einem ihrer Freunde oder von Schönheitsidealen.

WE-ARE-Z werden nicht selten auch als Alternative-Indie-Pop Band bezeichnet, die neben Bands wie Vampire Weekend in bester Gesellschaft wäre. Melodie ist der einzige wahre Schlüssel in den Songs des Quartetts. Mit dem Release ihres ersten Albums „Animals“ Ende 2016 haben WE-ARE-Z ihr großes Talent beeindruckend unter Beweis gestellt.

Einflüsse beziehen WE-ARE-Z etwa aus Filmen oder Biografien von Menschen, die ein außergewöhnliches Leben gelebt haben. Hierzu zählen WE-ARE-Z u.a. die beiden Kriegsfotografen Don McCullen und Kevin Carter. Nicht etwa weil WE-ARE-Z begeisterte Kriegsbeführworter sind, sondern weil es die beiden genannten Persönlichkeiten geschafft haben, schlimme Erlebnisse und Eindrücke in ihren Fotografien festzuhalten und (wenn man so will) diese in eine Art Kunstform übertragen haben.

Im November 2016 waren WE-ARE-Z als Support von Electric 6 auf ausgedehnter Tour durch Europa, welche die Band auch nach München, Berlin, Bochum und Offenbach führte. Damals kannte ich WE-ARE-Z leider noch nicht aber sollte die Band wieder nach Deutschland kommen, werde ich sicher auf einem ihrer Konzerte anzutreffen sein. Hoffen wir mal, dass sie sich nicht allzu viel Zeit lassen, wieder die deutschen Konzertbühnen zu bespielen.

Zieht euch auch unbedingt noch ihre Songs „Walkaway“, „Metropolis“ und „Airbrush“ rein. Diese gefallen mir persönlich am Besten, nur leider sind sie nicht auf Soundcloud vertreten.

Mein Fazit: Beide Daumen hoch für WE-ARE-Z! Verdammt gute Arbeit!!

WE-ARE-Z im Internet: Webseite | Facebook | YouTube | Soundcloud

Sag deine Meinung

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top