Connect
To Top

RedFox: Fetziger Indie Folk-Sound aus Kanada

Wenn eine Band von sich selbst behauptet, von Mumford & Sons und Paramore beeinflusst worden zu sein, dann werde ich ja sofort hellhörig. So geschehen im Fall der fünfköpfigen Indie-Folk Band RedFox aus Kanada. Wer nun aber einen Sound erwartet, der klingt als würde Paramore-Frontfrau Hayley Williams ihre Version von „I Will Wait“ zum Besten geben, der ist hier an der ganz falschen Adresse.

Der Sound von RedFox besteht hauptsächlich aus akustischer Musik mit Indie-Rock-Einflüssen. Daphnee Vandal (Gesang, Violine), Jono Townsend (Gitarre), Timothy Loten (Banjo), Sam Robinson (Bass) und Sam Neumann (Schlagzeug) sind in meinen Augen weit davon entfernt, eine Folk-Version von Paramore zu sein. Der Gesang von Daphnee Vandal erinnert mich stellenweise eher an Amy Lee von Evanescence, wobei Daphnee in meinen Ohren nur selten ins Opereske abdriftet. Gesanglich auf jeden Fall eine starke Leistung der Kanadierin.

Am 04. Juli 2018 haben RedFox ihre self-titled EP veröffentlicht. Vier Songs enthält die Scheibe, die ich ganz wunderbar gelungen finde. Schon der Opener „Running“ begeistert vom Start weg mit beschwingtem Banjo-Sound, ehe er, durch die Unterstützung der anderen Instrumente, sein volles Potenzial entfaltet. Fast schon sowas wie ein Gute-Laune-Hit.

„My Dear“ und „Calling Out“ sind Gründe dafür, dass ich RedFox-Sängerin Daphnee Vandal mit Amy Lee vergleiche. Und ich hätte wirklich nicht geglaubt, dass man so schön harmonische Folk-Melodien mit so einem „Opern-Gesang“ anreichern kann. Geschweige denn, dass es dann auch noch gut klingt. Im Falle von RedFox gelingt das mit Leichtigkeit.

Bei aller Leichtigkeit muss man aber auch festhalten, dass die Songs von RedFox stellenweise sehr ernst klingen. Sowohl was den Gesang betrifft, als auch die Musik. Die Band aus Kanada versteht es vorzüglich, auch aus leisen Momenten das Optimum herauszuholen. Ohne den Einsatz des Banjos könnte man sonst schon den Eindruck haben, dass man sich tieftraurige Liebeslieder anhört.

Wenn nun der eingangs gezogene Vergleich mit Paramore und Mumford & Sons am Ende ein wenig hinkt, so habe ich für mich (und hoffentlich für euch auch) wieder super gute neue Musik entdeckt. Ich werde weiter die Ohren offen halten und von nun an auch ein besonderes Auge auf diese feine Band aus Kanada haben. Danke RedFox! 🙂

RedFox im Internet: Webseite | Facebook | YouTube | Soundcloud

Mehr Artists & Bands