Connect
To Top

Grand Crü: Elektro-Funk mit New Wave Attitüde

Die 2018 gegründete Bamberger Band Grand Crü besteht aus den beiden Musikern Thilo Elben und Enno Schmitt. Beides sehr gute Freunde von mir. Trotzdem ganz unvoreingenommen möchte ich euch die Beiden und ihr Bandprojekt vorstellen.

Ein Besuch im Hause Elben bei Thilo beginnt ziemlich häufig mit den Worten „Ich muss dir dann mal vorspielen“. Das können Eigenkompositionen sein oder Bands, die er bei seinen Streifzügen durchs Internet gefunden hat. Ja, er ist schon ein umtriebiges, äußerst musikalisches Kerlchen und war Mitglied der Kulmbacher Band reach. Enno dagegen hat sich u.a. als Teil der Elektropunk-Formation Dadajugend Polyform bereits einen Namen gemacht.

Der Sound von Grand Crü ist ziemlich vielseitig und nur schwer in Worte zu fassen. In „Trainrider“ geht es ziemlich funkig zu, trotzdem blitzt immer wieder der New Wave hervor. Tears for Fears wären neidisch auf das, was ab Minute 2:26 aus den Boxen kommt. Halten wir fest: Grand Crü transferieren den Sound der 80er gekonnt ins zweite Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts.

Das klingt stellenweise so leichtfüßig wie der Sound der australischen Elektro-Pop Band Parcels, nur um dann in musikalische Sphären vorzudringen, die man sich gut als Soundtrack von Eiskalte Engel oder The Breakfast Club vorstellen könnte. Sowohl mit „Trainrider“ als auch mit „Beating Heart“ sind Enno und Thilo alias Grand Crü zwei große Würfe gelungen, die Lust auf mehr machen.

Allen Musikliebhabern aus Bamberg und Umgebung sei der 15. September 2018 ans Herz gelegt. Dann spielen Grand Crü ihr erstes Konzert beim Sommerfest des Restaurants Kornblume in Bamberg. Was als Stream schon so gut klingt, kann live ja eigentlich nur noch mehr zur Party animieren.

Ich bin gespannt, was uns Thilo und Enno mit Grand Crü noch um die Ohren hauen. Der bisherige Output ist einfach nur stark – auch ohne Freundschaftsbonus. Also immer mal die Facebook-Seite oder Soundcloud im Auge behalten für neue Songs. Von mir gibt’s jedenfalls eine dringende Hör-Empfehlung!

Hier noch ein kleiner Ausflug in die Kategorie „Wissenswertes“:
„Die Bezeichnung Grand Cru (franz., wörtlich „großes Gewächs“) wird in der Regel für Wein, aber auch für Schokolade und Kaffee sowie ferner für einige Biersorten verwendet … In Deutschland ist in einigen Weinbaugebieten der Begriff „Großes Gewächs“ ein Äquivalent für die höchste Klassifikationsstufe von Weinen aus Weingütern, die Mitglied des Verbandes Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter sowie des Bernkasteler Ringes sind. Im Schweizer Kanton Wallis wird unter «Grand Cru» (GC) ein Wein von höherer Qualität verstanden, …“ (Quelle: Wikipedia)

Ja, höchste Klassifikationsstufe und höhere Qualität trifft es ganz gut auf den Punkt. Grand Crü setzen die Messlatte für Genre-Kollegen ordentlich hoch. Weiter so!

Grand Crü im Internet: Facebook | Soundcloud

Mehr Artists & Bands