Connect with us

museek

Rockavaria 2015 – Die museek Insider-Tipps

Rockavaria 2015 München

Konzerte & Festivals

Rockavaria 2015 – Die museek Insider-Tipps

Vom 29.05. bis 31.05. findet zum ersten Mal das Rockavaria Festival im Münchener Olympiapark statt. Musikgrößen wie Metallica, Muse, Kiss, Limp Bizkit, Incubus uvm. werden bei hoffentlich gutem Festival-Wetter die Rock-Fans zum Toben bringen. Auch das museek-Team ist für euch in München am Start und wird im Anschluss an das Rockavaria 2015 für euch das Festival zusammenfassen.

Kurz vor dem Festival möchten wir von museek.de euch einige Bands empfehlen, die ihr vielleicht nicht so sehr auf dem Schirm habt und vielleicht noch gar nicht in eurem persönlichen Rockavaria-Timetable eingeplant habt. Los geht‘!

Arcane Roots, Freitag 15:45 – 16:15 Uhr, Olympiahalle

Für ihre progressive Mischung aus Grunge, Rock und Alternative werden Arcane Roots nicht nur von den Kritikern hoch gelobt, so durfte das Trio aus Süd-London bereits auf Einladung der schottischen Stadion-Rocker Biffy Clyro die großen Hallen dieses Landes spielen. Energetisch und intensiv präsentieren Arcane Roots ihren Noise-Rock auf dem Debütalbums „Blood & Chemistry“, welches über PIAS in Deutschland veröffentlicht wurde. Produziert wurde „Blood & Chemistry“ von Dan Austin, der bereits mit Bands wie Pure Love, Doves, Twin Atlantic oder auch Pulled Apart By Horses zusammengearbeitet hat.

Poets of the Fall, Freitag 16:45 – 17:20 Uhr, Olympiahalle

Die Finnischen Rocker Poets of the Fall – Sänger Marko, Gitarrist Olli und Keyboarder Captain – starteten ihr musikalisches Abenteuer von Grund auf in 2003. Marko verkaufte all seinen Besitz um der Liebe seines Lebens nachzugehen, der Musik, mit seinen Kumpels Olli und Captain. Er zog zurück in die Kellerwohnung seiner Eltern, da er sich eine eigene nicht mehr leisten konnte. Die Jungs bauten sich dann ein eigenes Studio in Captain’s Wohnzimmer auf, und richteten sich ein Büro in Olli’s altem Auto ein. Das Resultat der Aufnahmen war eine neuartige Mischung aus Pop, Rock, Metal und Industrial Sounds. Später erweiterten dann Jaska an der Gitarre, Jani am Bass und Jari an den Drums die Band.

Blitz Kids, Samstag 13:15 – 13:45 Uhr, Theatron

Den Blitz Kids haben wir einen der ersten museek-Artikel gewidmet. Schon deshalb ein unbedingter Tipp an euch. Schaut euch die Jungs auf alle Fälle mal an. Tanzbar, rockig und absolut partytauglich! Die frühe Spielzeit eignet sich optimal um nach dem Frühstück mal bei der Band am Theatron vorbeizuschauen.

Ignite, Samstag 16:05 – 16:45 Uhr, Theatron

Fast 20 Jahre lodert es nun schon, das musikalische Feuer namens IGNITE, das sich mit furiosen Live-Auftritten und wegweisenden Alben wie „A Place Called Home“ und „Our Darkest Days“ tief ins Herz der Melodic-Hardcore-Gemeinde eingebrannt hat.

Black Map, Samstag 14:00 – 14:40 Uhr, Olympiahalle

In einem sind sich Sänger und Gitarrist Ben Flanagan [Trophy Fire], Gitarrist Mark Engles [Dredg] und Drummer Chris Robyn [Far] einig: Seit der Gründung von Black Map 2013 in San Francisco vereint sie ein gemeinsames Ziel. Es sollte darum gehen, neue Wege zu beschreiten und einen neuen musikalischen Stil für sich zu finden.
„Unser Wunsch war es, eine Band zu formen, die eine spürbare Härte und zugleich eine zarte Schönheit besitzt“, sagt Ben. „Mark und ich waren eines Abends aus, um ein paar Bier zu trinken und fingen an uns über die Gründung einer Band zu unterhalten. Wichtig war uns, dass der Sound deutlich mehr Härte haben sollte als alles andere was wir bisher gemacht hatten. Das Projekt entwickelte sich von diesem Moment als etwas Eigenständiges. In der nächsten Zeit waren wir dann vor allem mit der kollektiven Suche nach diesem Scheitelpunkt beschäftigt, an dem sich Härte und Schönheit treffen.“

Turbonegro, Samstag 20:20 – 21:35 Uhr, Olympiahalle

Turbonegro kann man eigentlich schlecht in wenige Worte fassen. Schaut euch diese durchgeknallten Typen einfach an. Ihr werdet es nicht bereuen und Zeugen einer großartigen Show werden!

…And You Will Know Us By The Trail Of Dead, Sonntag 16:00 – 16:40 Uhr, Olympiahalle

Gegründet Ende 1994 von den Sängern/Gitarristen/Drummern Conrad Keely und Jason Reece, erweiterten TRAIL OF DEAD in den Folgejahren ihr Line-up, wurden auf kreativer Ebene aber nach wie vor von den beiden Gründern angetrieben. Seit ihrer Schulzeit miteinander befreundet, begannen Keely und Reece in der Indie-Rock-Stadt Olympia in Washington mit dem Musikmachen und zogen später nach Austin in Texas um, wo sie …AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD gründeten.

Any Given Day, Sonntag 13:00 – 13:20 Uhr, Theatron

Das Denken in Schubladen ist gängige Praxis, kann mitunter aber mühselig sein. Sicherlich, es ist möglich ANY GIVEN DAY aus Gelsenkirchen stilistisch den Sub-Genres New Age Metal, Metalcore und Deathcore zuzuordnen. Ebenso lässt sich behaupten, dass ihr Sound tiefgestimmte, energiegeladene, kompromisslose Härte mit packenden melodischen Parts und einer beeindruckenden gesanglichen Leistung vereint. Man kann es aber auch ähnlich bodenständig wie die Band halten und „es einfach bei Metal belassen.“ ANY GIVEN DAY vertonen den ganz normalen, alltäglichen Wahnsinn! Roh und ungeschönt! Straight in your face! Metal eben.

Wir von museek wünschen euch ganz viel Spaß beim Rockavaria 2015! Lasst die Erde beben und habt ein geniales Wochenende. Unseren Festival-Nachbericht zum Rockavaria gibt’s dann in der kommenden Woche. Welche Bands wollt ihr unbedingt bei Rockavaria 2015 in München sehen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Sag deine Meinung

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top