Connect with us

museek

museek auf dem Iceland Airwaves Festival 2016 – Teil 1

I Am Soyuz beim Iceland Airwaves Festival 2016

Konzerte & Festivals

museek auf dem Iceland Airwaves Festival 2016 – Teil 1

Das Iceland Airwaves ist ein seit 1999 jährlich in Reykjavík stattfindendes Musikfestival. Wie z.B. auch beim Hamburger Reeperbahn Festival ist das Hauptanliegen des Iceland Airwaves Festival das Vorstellen von neuen Bands, sowohl isländischen wie auch ausländischen.

Unser Freund Matthias, der ebenfalls immer auf der Suche nach neuen Sounds ist, hat sich auf den Weg nach Island gemacht und wird euch bis zum Ende des Festivals am 06. November mit seinen Berichten unterhalten. Los geht’s!

Einen Tag vor dem offiziellen Start des Iceland Airwaves Festival 2016 gab es schon viele Off-Venue Konzerte in den verschiedensten Bars und Hostels Reykjaviks und so machten wir uns auf den Weg ins Dillon, einem kleinen Pub im Herzen der Stadt, um uns die schwedische Singer-Songwriterin I am Soyuz anzuschauen.

Mit einer Ukulele und einer kristallklaren Stimme begann die sympathische Schwedin mit Filzhut ihr halbstündiges Konzert. In der sehr familiären Atmosphäre im ersten Stock des Dillons passten die ruhigen und zum Teil traurigen Lieder sehr gut hinein und ihr gelang es, das Publikum gleich mit den ersten Akkorden in Ihren Bann zu ziehen. Die Ukulele zickte ein bisschen und musste nach fast jedem Song nachgestimmt werden. I am Soyuz führte dies auf die kalten Temperaturen in Reykjavik zurück und entlockte so den Besuchern ein bestätigendes Lächeln. Nach jedem Song gab Sie einen kurzen Einblick in die Entstehungsgeschichte des nachfolgenden Titels und beschrieb ihre persönlichen Erlebnisse, die in die Songs einflossen.

Zur Mitte des Konzerts wechselte Sie ihre Ukulele gegen ein Omnichord und dieses elektronische Musikinstrument verlieh ihren Songs eine ganz neue Wendung. Mit einem Stück auf der E-Gitarre verabschiedete sich I am Soyuz für den Abend und wird am Freitag noch einmal im „Whales of Iceland“, der größten Wal-Ausstellung Europas auftreten. Wenn es der Zeitplan zulässt werden wir dort vorbeischauen, da wir uns diese Kombination aus ihren melancholischen Liedern zwischen lebensechten Wal-Modellen sehr gut vorstellen können.

Dieser kleine Vorgeschmack war überaus gelungen und es war ein schöner Einstieg in das Iceland Airwaves Festival 2016. Wir freuen uns auf den offiziellen Start und werden weiter berichten.

Bericht: Matthias Thiede

Sag deine Meinung

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top