Connect with us

museek

Locas in Love – Magische Momente im Milla Club

Locas in Love live Konzert im Milla Club

Indie

Locas in Love – Magische Momente im Milla Club

Eine der wohl am meisten unterschätzen Bands Deutschlands begeisterte am vergangenen Sonntag das Publikum im Münchener Milla Club. Locas in Love sind gemeint, die sich auf ihrer Use Your Illusion 3&4 Tour 2015 auch in der bayerischen Landeshauptstadt blicken lassen.

Es ist Punkt 21 Uhr als die Band um Björn Sonnenberg und Stefanie Schrank die Bühne des kleinen Clubs mit Wohnzimmer-Atmosphäre betreten. Es soll der Startschuss sein für einen Konzertabend voll mit magischen Momenten, ruhigen Tönen und nachdenklichen Texten, immer wieder gekonnt garniert mit rockigen Zwischensequenzen und sympathischen Ansagen von Sänger Björn Sonnenberg.

Völlig ohne Schnick-Schnack, den die Band ohnehin nicht nötig hat, und nur auf die Musik und Atmosphäre bedacht, präsentieren Locas in Love an diesem Abend einen bunten Mix aus 14 Jahren Bandgeschichte. Die Songs von neuem Album „Use Your Illusion 3&4“ fügen sich dabei nahtlos in eine wunderbar gelungene Setlist ein, die auch Locas in Love Neueinsteiger in ihren Bann zieht. Ist sind nicht einfach nur die wunderschönen Melodien, mit denen die Band punkten kann. Die gefühlvollen und intelligenten Texte ergänzen den klanglich ohnehin schon überaus hochwertigen Abend bei jedem Song um eine individuelle Gefühlswelt, die jede nur denkliche Emotion wiederspiegelt. Melancholie, Wut oder Freude sind oft nur ein paar Textzeilen voneinander entfernt.

Dieser radebrechende Mix ist es auch, der Locas in Love nicht nur während ihres Auftrittss im Milla Club zu einer der talentiertesten deutschen Acts erhebt. Die Songs und somit das Konzert halten an vielen Ecken unheimlich gute Stimmungswechsel bereit, die dafür sorgen, dass die Band einfach nie langweilig klingt. Dabei gibt sich die Band gewohnt bodenständig und zurückhaltend und lässt die Musik für sich sprechen. Das dankbare Münchener Publikum ergibt sich an diesem Abend gerne dem musikalischen Rausch, der von der Bühne auf sie niederprasselt.

Mit „Una Questa“, das die Band ihrem Freund und Musikliebhaber Mehmet Scholl widmet, endet nach 90 Minuten ein Konzertabend, der nur glückliche und zufriedene Gesichter zurücklässt. „Chapeau“ möchte man der Band noch nachrufen, ehe sie hinter dem Bühnenvorgang verschwindet. Grandios!

Wie hat euch das Konzert gefallen? Wir freuen uns über eure Meinungen in den Kommentaren am Ende der Seite.

Sag deine Meinung

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top