Connect with us
Alle Fotos: Christopher Groß / museek.de

Konzerte & Festivals

Die Schönheit der Chance genutzt: Thees Uhlmann & Band in Erlangen

Wenn man vorher noch nie im Großen Saal der Heinrich-Lades-Halle in Erlangen war, ist man überrascht, was das doch eigentlich für ein Schmuckstückchen ist. Beste Voraussetzungen für einen tollen Konzertabend mit Thees Uhlmann & Band.

Ausverkauft ist das Konzert nicht ganz und eigentlich sollte sich jeder, der sich dieses Konzert entgehen lässt, dafür in Grund und Boden schämen. Bevor aber Thees Uhlmann & Band loslegen, darf erstmal Grillmaster Flash 15 Minuten lang ein paar Lieder zum Besten geben. Angekündigt von niemand Geringerem als Thees Uhlmann himself als eine Mischung aus Bruce Springsteen und deutschem Meat Loaf. Musikalisch passt der Grillmaster perfekt ins Vorprogramm des Abends. Wer die Musik und vor allem auch die Art des Auftretens von Thees Uhlmann oder Olli Schulz mag, der wird hier nicht enttäuscht.

Um 20.30 Uhr betritt dann der Hauptact des Abends die Bühne und wird frenetisch empfangen. Die Stimmung bei den anwesenden Konzertbesuchern wird auch für den Rest des Konzerts konstant gut bleiben. Los geht’s gleich mit „Fünf Jahre nicht gesungen“ und „Danke für die Angst“, den ersten beiden Songs des neuen Albums „Junkies und Scientologen. Für mich übrigens nicht weniger als das Album des Jahres!

Zwischen den Songs macht Thees seine gewohnt lässig witzigen Ansagen und gerät dabei gerne auch mal ausschweifend ins Reden. Bei jedem anderen würde man „Halt die Fresse und spiel“ rufen aber Thees Uhlmann könnte man einfach ewig beim „sabbeln“ zuhören. Wer ihn mal einen ganzen Abend lang nur reden hören will, dem sei übrigens seine kommende Lesetour wärmstens ans Herz gelegt. Thees Uhlmann liest 2020 bei mehreren Terminen aus seinem neuen Buch „Die Toten Hosen“!

Bevor Thees Uhlmann und seine grandiose Band „Das Mädchen von Kasse 2“ anstimmen, gibt es wieder eine Anekdote des Tour-Alltags. Dieses Mal – na klar – aus Erlangen. Er habe einen Großeinkauf in der örtlichen Apotheke gemacht und die Treuepunkte mit den Worten „nein danke, ich verlasse noch heute Abend die Stadt“ abgelehnt.

Das Konzert in Erlangen ist ein wunderbarer Querschnitt aus dem bisherigen musikalischen Schaffen von Thees Uhlmann – inklusive vier Stücken seiner Band Tomte, die ebenfalls vom Publikum abgefeiert werden. Der Fokus liegt dabei jedoch klar auf Songs seines ersten Soloalbums sowie auf „Junkies und Scientologen“. Obendrauf gibt es „Liebeslied“ von Die Toten Hosen. Nicht ohne Stolz aber mit einem schelmischen Grinsen erzählt Thees vor dem Song von einem Aufeinandertreffen mit Campino und seiner Band in einem Liverpooler Pub, bei dem „Die Toten Hosen ihn zuerst erkannt hätten.“

Ganze 24 Songs spielen Thees Uhlmann & Band in Erlangen und geben dabei alles. Wenn sich Thees während schnellerer Songs beim „Tanzen“ fast schon ekstatisch auf die Oberschenkel haut, dann hat das was Grönemeyereskes – und ist mega geil. So isser halt, der Thees. Hinreißend, mitreißend, phänomenal. Auch in Erlangen. Die Schönheit der Chance genutzt.

Autor

Immer auf der Suche nach guter Musik, regelmäßig auf Konzerten und Festivals unterwegs, meist gut gelaunt und immer ein Lied auf den Lippen oder im Kopf.Schreibt mir gerne eine Mail. Freue mich über Lob, Kritik und viel neue Musik.

Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige
Connect

X