Connect with us

museek

Southside Festival 2016: Schön wär’s gewesen

Southside Festival 2016 Eingang

Konzerte & Festivals

Southside Festival 2016: Schön wär’s gewesen

Eingang Bühnenbereich beim Southside Festival 2016Wie ihr wahrscheinlich alle bereits mitbekommen haben dürftet, fiel das diesjährige Southside Festival in Neuhausen ob Eck (BW) einem gewaltigen Unwetter zum Opfer – obwohl alles so schön begonnen hatte. Bei der Ankunft am Festivalgelände war das Wetter top, die Stimmung bei den Besuchern noch besser und die Vorfreude auf die zahlreichen Konzerte riesig.

Viele der ca. 60.000 Festivalbesucher reisten bereits am Donnerstag an, um gemeinsam mit den ersten Bands, darunter u.a. Marathonmann und einigen DJs die Warm-up-Party für das ausverkaufte Open-Air zu starten. Diese Feierlaune setzte sich auch am Freitag fort. Auf dem 72.000 m² großen Festivalgelände fand sich bereits am Freitagnachmittag ein Großteil der Besucher ein, um sich von den Live-Acts unterhalten zu lassen und um das eine oder andere Bier zu trinken.

Food-Stände beim Southside Festival 2016Das Gelände, das auf einem alten Militärflugplatz gelegen ist, fällt durch seine Übersichtlichkeit und durch kurze Laufwege von Bühne zu Bühne sehr positiv auf. Zudem ist wirklich alles vorhanden, was man braucht: Von Handy-Ladestationen über Merchandise-Zelte bis hin zum obligatorischen Festival-Campingservice war alles auf einem Fleck. Zusätzlich zur standardmäßigen Festivalnahrung wie Asia-Food und Handbrot gab es auch eine Vielzahl außergewöhnlicher Essensangebote. Indisch, Gegrilltes, vegetarische Burger oder Käsespätzle – die Auswahl erinnerte an einen Street-Food-Markt.

Auch musikalisch bot das diesjährige Line-Up des Southside Festival 2016 eine große musikalische Vielfalt: Allein am Freitag wären 31 Künstler und Bands auf den vier Bühnen aufgetreten – so zumindest der Plan. Der wurde jedoch gegen 20.30 Uhr am Freitagabend durch einen Platzregen und ein aufziehendes Unwetter zunächst unterbrochen, im weiteren Verlauf des Abends jedoch vollends zunichte gemacht.

Schlammige Wege beim Southside 2016Nach den ersten Konzerten auf allen vier Bühnen und einem souveränen Auftritt der Band Blues Pills in einer der zwei Zeltbühnen wurde das Festival durch die Veranstalter unterbrochen und die Besucher zu ihren Fahrzeugen bzw. zu Notunterkünften evakuiert. Noch war die Stimmung ungetrübt und alle lachten als sie im strömenden Regen zu den umliegenden Parkplätzen liefen. Dort warteten die meisten Besucher in ihren Autos auf Besserung des Wetters und damit auf die Wiederaufnahme des Programms – die jedoch nicht kam. Stattdessen kam nach einer kurzen Besserung der Wetterlage ein Unwetter, das mit Hagel, Gewitter und Sturmböen alle Hoffnungen zunichte machte. Mithilfe der Festival-App und des Radiosenders CampFM und über soziale Netzwerke wurden die Besucher über den Verlauf des Festivals informiert.

Kaputte Zelte und Verwüstung beim Southside FestivalDie erhoffte Nachricht auf die Fortsetzung des Festivals blieb jedoch aus. Stattdessen wurden die Besucher immer weiter vertröstet, bis das Festival gegen 5 Uhr am Samstagmorgen zum großen Bedauern aller schließlich komplett abgesagt wurde. Bei Tagesanbruch wurden auch die Gründe für diese Entscheidung ersichtlich: Das Unwetter hatte in der Nacht zu großen Schaden am Festivalgelände und an den Campingplätzen hinterlassen, um das Festival noch sicher fortführen zu können. Nicht zuletzt gab es 25 Verletzte, von denen einige im Krankenhaus behandelt werden mussten. Daher traten die Besucher am Samstagvormittag die Heimreise über die schlammigen Feldwege an. Schade ist’s! Das Southside versprach, ein großartiges Festival zu werden.

Letztendlich war die Entscheidung zum Abbruch des Southside Festival 2016 die absolut richtige Entscheidung. Das Team von FKP Scorpio hat nichts unversucht gelassen, das Festival doch noch irgendwie zu retten. Die Schäden waren einfach zu groß. Aber Kopf hoch liebes Southside-Team!! Dieses Jahr: War wohl nix! Für nächstes Jahr: Wir hoffen das Beste!

Last but not least geht unser Dank an alle Helferinnen und Helfer, die in dieser sicherlich nicht einfachen Situation ihr Bestes gegeben haben, um weitere Schäden zu verhindern. Welcher Veranstalter stellt schon um 3 Uhr morgens Verpflegung und Getränke für die im Auto „gefangenen“ Festival-Besucher zur Verfügung? Von uns gibt es dafür beide Daumen hoch!!

Sag deine Meinung

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top