Connect with us

museek

PAERISH – Den französischen Indie-Rockern gehört die Zukunft

Paerish Band
Quelle Foto: Band

Artists & Bands

PAERISH – Den französischen Indie-Rockern gehört die Zukunft

PAERISH (Pærish) ist eine vierköpfige Indie Rock Band aus Paris. Im November 2010 startete Paerish zunächst als Trio. Alle Gründungsmitglieder lernten sich bei ihrer Ausbildung zum Film- und Tontechniker kennen, da sie die selbe Schule besuchten. Sie fanden schnell viele Gemeinsamkeiten bei ihren Musikgeschmäckern und entschieden sich kurz darauf dazu, eigene Musik zu schreiben.

In den ersten Monaten ihres bestehens nahmen Pærish (damals noch unter dem Namen Crackity Flynn) eine EP namens „Return to Aerograd“ auf, die drei Songs enthielt. Es folgten einige Live-Auftritte, bei denen sich die Band als junges, aufstrebendes französisches Power Pop Trio präsentierte. Dabei traten Pærish in den verschiedensten Pariser Clubs auf, immer versucht etwas kraftvolles und eingängiges zu Schaffen, bloß um nicht irgendeine Pop-Band abgestempelt zu werden. Dabei entwickelte sich ein sehr persönlicher Sound, den sich Paerish nach wie vor erhalten haben.

Das Jahr 2012 brachte große Veränderungen für die Band mit sich. Plötzlich tourten Paerish mit Bands wie We Were Promised Jetpacks und Moving Mountains. Außerdem suchten die drei Bandmitglieder einen Gitarristen, der schließlich im Mai 2012 gefunden wurde. An der Besetzung als Quartett hat sich seitdem auch nichts geändert.

Gestärkt durch die Unterstützung des vierten Bandmitglieds nahmen Paerish „Marcel and the Prince“ auf. Der Song besticht durch einen etwas schärferen Ton, der näher an der Energie ist, die die Band auch auf der Bühne versprüht.

Paerish haben sich über die Jahre zu einer noch stärkeren und selbstbewussteren Band entwickelt, die bereit für das nächste Level ist. Das einzige was jetzt nur noch fehlt, um endlich ganz durchzustarten, ist ein Album. Hoffentlich lassen Pærish sich damit nicht allzu lange Zeit.

Sag deine Meinung

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top