Connect
To Top

Night Flowers: Indie/Dream-Pop zum Verlieben

Die fünfköpfige Indie/Dream-Pop Band Night Flowers aus London veröffentlicht nach einer Reihe bereits ausverkaufter EP’s und 7″ Singles am 13. April ihr Debütalbum „Wild Notion“. Der perfekte Zeitpunkt also, die Band vorzustellen.

Night Flowers, das sind Sophia Pettit (Gesang und Keyboard), Chris Hardy (Gitarre und Gesang), Sam Lenthall (Bass), Zebedee Budworth (Schlagzeug) und Greg Ullyart (Gesang und Gitarre).

Der erste musilakische Output von Night Flowers stammt aus dem Jahr 2014. Die „Night Flowers EP“ vereinte vier Songs, die bereits Großes von der Band aus London versprachen. Auch die internationale, zumeist britische Musikpresse zeigte sich begeistert. Hier ein kurzer Auszug:

a vital, present day jolt of electrics to escapist pop“ – DIY
glimmering guitar music that manages to be bright and poppy without giving up its melancholic mood.“ – Stereogum
Glorious“ – NME
„wistful melodies allied to perfectly pitched guitar noise“ – Clash

Gefestigt und bestärkt wurde das musikalische Gespür von Night Flowers durch Auftritte in Großbritannien, Deutschland und Spanien. 2016 spielte die Band sogar eine Tour in Japan, bevor es im Vorprogramm von The Pains of Pure of Heart und Japanese Breakfast erfolgreiche Tourneen in Großbritannien gab. Zahlreiche Festival-Auftritte in Großbritannien runden die Tour-Historie von Night Flowers ab.

Mit dem Debütalbum „Wild Notion“ wollen Night Flowers nun den nächsten Schritt wagen. Sänger und Gitarrist Greg Ullyart beschreibt das Album wie folgt: „Ein Großteil des Albums beschäftigt sich mit Zeit, Ort und Erinnerung. Die Erinnerung spielt einem oft Tricks und verwischt die Grenzen zwischen Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft, und manchmal, wenn wir Songs schreiben, können wir nur im Nachhinein sehen, worüber wir geschrieben haben.

Was man getrost feststellen kann ist die Tatsache, dass das Songwriting der Band sehr gut gelungen ist. Das Ergebnis ist nämlich nichts anderes als mitreißender Indie-Pop, der hier und da ins Alternative-Genre abdriftet, zum Nachdenken und zum Träumen anregt.

Im April touren Night Flowers zunächst mit ihrem neuen Album im Gepäck durch Großbritannien. Ich kann mir jedoch gut vorstellen bzw. wünsche mir, dass die Band es demnächst auch mal wieder in deutsche Gefilde verschlägt.

Night Flowers im Internet: Webseite | Facebook | Soundcloud

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Artists & Bands