Connect with us

museek

New Horizon Festival 2017: Lametta und Riesenrad

New Horizon Festival 2017 Bericht
Fotos: Johannes Kirberg für museek.de

Konzerte & Festivals

New Horizon Festival 2017: Lametta und Riesenrad

Viel wurde darüber geschrieben und versprochen: das New Horizon Festival sollte in diesem Jahr das erste Mal vom 25.-26.8. am Nürburgring stattfinden. Unter dem Motto „From Dusk Till Dawn“ sollte es große Wellen schlagen, um sich als neue Elektrofestivalinstitution in Deutschland einen Namen zu machen. Wie aus dem Nichts wurde es von der ALDA Group aus dem Boden gestampft und zog mit einem spektakulären Line-Up von mehr als 150 Dj´s aus aller Welt und einem märchenhaften Setting für 48 Stunden Liebhaber der elektronischen Musik aus ganz Europa an.

Das Festival begann, wie es der Nürburgring bereits durch diverse andere dort stattfindende Festivals versprach, grau und nass. Nachdem Axwell⌃Ingrosso, Robin Schulz und Tiesto der Menge so richtig eingeheizt hatten, musste das Festival leider etwas verfrüht aufgrund von Gewittern am Samstagabend beendet werden, sodass Marshmellow nicht mehr an die Turntables des Capital Parks durfte. Schnell war jedoch klar, dass selbst der schlimmste Sturm die feierwütigen Massen nicht zurückhalten könnte.

New Horizon Festival 2017Mit dicken Bässen und dem Gesetz des Karmas lösten sich die Wolken nach einer stürmischen Nacht wie von selbst wieder auf und die rund 55.000 Fans der gepflegten elektronischen Musik hielten sich bereit für einen sonnigen, letzten Tag des New Horizon Festivals. Die Mittagsstunden wurden genutzt, um die märchenhaften und magischen Areas auf dem Gelände zu erforschen. Dabei profitierte das Festival von dem weitläufigen Gelände des Nürburgrings, welches die liebevolle Einrichtung der sieben verschiedenen Musikoasen ermöglichte.

So konnte man im „Garden of Goa“ zu dröhnenden Bässen und hypnotisierenden Sounds von Captain Hook, eingebettet in einem Meer aus Neon-Farben seinem Tanztrieb bereits mittags ausgiebig nachkommen. In der Factory 49, einer kleinen aber feinen Bühne, konnte man in das Minimal und House Universum eintauchen und sich von den Bässen von u.a. PanPot, Oliver Schories,Chris Liebing und Dubfire treiben lassen. Die Trap Town Area, einem Bereich, der einer Industrieanlage nachempfundenen wurde, sorgte mit 18 DJ´s für eine bebende Menschenmenge. Die Trancetonia Bühne vereinte mit ihrem fast schon zauberhaften Charme und Stars wie Paul Oakenfold und Vini Vici Trancefans aus aller Welt. Vom anarchisch inszenierten Gelände des Dark Valley ließen sich die Freunde der Q-Dance Szene von pulsierenden Bässen aus den Platten von Wildstyle, Atmozfears und vielen anderen gefeierten Stars verwöhnen.

New Horizon Festival am Nürburgring 2017Magisch, nur so lässt sich der Urban Circus beschreiben, an welchem Top Acts wie Jay Hardway und Lost Stories die Besucher verwöhnten. Aber all das wurde von der Main Stage, dem Capital Park, noch einmal in den Schatten gestellt. Mit der Creme de la Creme der Dj-Szene und einer fesselnden Präsenz dröhnten die Bässe bis ins Mark. Neben Amin van Buuren, Dimitri Vegas & Like Mike, trieben auch W&W und die Massen vor sich her und feuerten ein Partyfeuerwerk der Meisterklasse ab.
Daneben bot das New Horizon mit einladenden Chillout Areas, zahlreichen Foodtrucks, einem Riesenrad und vielen weiteren kleinen verspielten Details rund um das Gelände, um die Traveler für 1-2 Tage in eine Märchenwelt eintauchen und alles um sie herum vergessen zu lassen.

Ich und auch alle meine (unbekannten) Mitstreiter sind sich einig, dass das New Horizons Festival einen gelungenen Auftakt hingelegt hat, auch wenn vor allem Freitag nicht alles so geklappt hat, wie es sich Fans und Veranstalter gewünscht hatten. Aber Schwamm drüber. Schon im nächsten Jahr wird das New Horizon Festival wieder vom 24.-25.08.2018 seine Türen für Elektroliebende Menschen aus aller Welt öffnen und eines ist klar: Auch wir werden uns 2018 wieder auf die Suche nach neuen Horizonten machen.

Fotos und Bericht: Johannes Kirberg für museek.de

2 Comments

2 Comments

  1. Einer der da war

    Aug 29, 2017 at 19:54

    Schon komisch, dass ihr Alesso gesehen haben wollt… Der gute ist nicht aufgetreten!
    Ich solltet besser recherchieren!

    • Chris

      Aug 30, 2017 at 19:58

      Ich werde mal beim Schreiberling nachforschen, was da passsiert ist. Danke dir für deinen Kommentar!

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top