Connect with us

museek

Milow erobert das Tollwood im Sturm

Milow Tollwood Festival München 2014

Konzerte & Festivals

Milow erobert das Tollwood im Sturm

Das Team von museek war für euch auf dem Tollwood Festival in München unterwegs und hat dort das Milow Konzert besucht. Hier nun unser ausführlicher Bericht.

10 Minuten vor dem eigentlichen Veranstaltungsbeginn um 19 Uhr war die Musik Arena des Tollwood Festival gerade einmal etwa halb gefüllt. Dies war sicherlich zum Großteil der enormen Hitze geschuldet und so zogen es viele Konzertgänger vor, die Zeit bis zum Auftritt von Milow draußen in schattigen Plätzen zu verbringen oder in einem der zahlreichen Biergärten des Festivals.

Kurz nach 19 Uhr betrat dann der Opening Act die Bühne. Die franco-komorischen Soulsängerin Imany sorgte, begleitet lediglich durch einen Gitarristen, für eine perfekte Einstimmung auf Milow. Imany überzeugte dabei nicht nur mit ihren Songs, sondern vor Allem mit ihrer unglaublich tollen Stimme, die man wohl ohne zu übertreiben in eine Liga mit Tracey Chapman oder Anastacia stecken kann. Spontan fällt uns kein passenderer Opener für einen Konzert-Abend mit Milow ein. Und auch das gut aufgelegte Münchner Publikum lässt sich von Imanys Performance mitreißen und macht fleißig mit. Toll!

Pünktlich um 20 Uhr betrat dann Milow zusammen mit seinen 5 Musikern die Bühne der Musik Arena und hat das Publikum ab diesem Zeitpunkt voll in der Hand. Wem zu warm sei solle einfach ein Handzeichen geben, dann dürfe derjenige neben ihm auf der Bühne sitzen. Natürlich waren zugleich hunderte Arme in die Höhe gereckt. Ansagen wie diese machen den Belgier Milow noch sympathischer, als er ohnehin schon rüberkommt.

Spätestens als Milow als dritten Song „You don’t know“ und anschließend „Little in the middle“ spielt, beweist das Publikum auch seine ungeheure Textsicherheit und Stimmgewalt. Diese kam auch beim nachträglichen „Happy Birthday“ zum Tragen, welches die Fans anlässlich von Milows Geburtstag am Montag zum Besten gaben.

Und überhaupt harmonieren an diesem Abend nicht nur Milow und seine Fans, sondern auch die wirklich überragend guten Bühnenmusiker tragen ihren Teil zum Gelingen des Abends bei. Was alleine Gitarrist Tom während des Songs „She might be crazy“ mit und an seiner Gitarre anstellt, ist einfach nur genial und sucht Seinesgleichen.

Eine weitere Besonderheit an diesem Konzertabend ist aber auch die Zusammensetzung des Publikums. Vor, während und nach dem Konzert konnte man in und vor der Arena sowohl die „Cappy-Fraktion“beobachten als auch junge und ältere Paare oder komplette Familien. Die Musik von Milow begeistert einfach alle.

Als letzten Song gab Milow seinen internationalen Hit „Ayo Technologie“ zum Besten. Da steht dann selbst die Tribüne und feiert Milow noch einmal ordentlich ab, ehe dieser nach gut 90 Minuten Konzert die Bühne verlässt. Und so verlassen gegen 21:45 Uhr lauter glückliche Menschen die Musik Arena und strömen in die Münchner Nacht hinaus. Ein rundum toller und fantastischer Abend findet sein Ende.
Wer das Milow Konzert in München verpasst haben sollte hat im Herbst wieder Gelegenheit, Milow live zu sehen. Der Belgier kündigte eine Europa-Tour an, die ihn u.a. nach Bamberg führen wird.

Was man an dieser Stelle absolut hervorheben muss, ist der perfekt abgemischte und glasklare Sound in der Musik Arena des Tollwood Festivals. Unser Dank geht außerdem an die Organisatoren des Tollwood Festival, die uns den Besuch des Milow Konzerts ermöglicht haben. Vielleicht das nächste Mal ja dann auch mit Fotopass 😉

 

 

Sag deine Meinung

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top