Connect with us

museek

KENAY: Poetry-Pop, der hängen bleibt, berührt und bewegt

Singer-Songwriter Kenay

Artists & Bands

KENAY: Poetry-Pop, der hängen bleibt, berührt und bewegt

„Popmusik in Deutschland traut sich nicht so richtig cool zu sein“, sagt KENAY und guckt einen mit wachen Augen an, die keinen Zweifel daran lassen, dass der sympathische 27-jährige das mit der Coolness und der Popmusik schon bald ändern könnte. Nicht ohne Grund zählt er zu den spannendsten Newcomern der deutschen Popmusik.“

So lauten die ersten Zeilen von KENAYs Biografie, die gerade vor mir liegt, und ich muss ehrlich sagen, dass mich ein Gefühl von Stolz überkommt, wenn ich sehe, was sich in den letzten Monaten positiv für ihn verändert hat. Ich hoffe, dass die Menschen dort draußen in ihm das erkennen, was ich schon immer gesehen habe: Einen authentischen Künstler!
Ich begleite KENAYs Werdegang – durch etliche Ups & Downs – seit vielen Jahren, und umso mehr freut es mich zu sehen, dass er ein Team gefunden hat, mit dem er sich menschlich und kreativ komplett entfalten kann, um endlich seinen Traum zu leben.
Den Traum vom ersten Solo-Album: „ROT UND BLAU“

Dazu aber später mehr, denn der Weg hierher begann recht unspektakulär: KENAY wuchs im pfälzischen Donnersbergkreis auf. Außer Natur, seinem paradiesischen Elternhaus, wie er es heute noch gerne beschreibt, und einem Klavier ging da nicht besonders viel.
Jedoch kam er mit Musik schon sehr früh in Berührung, was als Sohn eines Musiklehrers unumgänglich war. So ergab es sich, dass wir uns vor ziemlich genau 10 Jahren das erste Mal über den Weg liefen.
Damals organisierten er und sein früherer Band-Kollege ein Konzert in Koblenz, auf dem ich als Headliner spielen durfte. Die beiden waren ziemlich beste Freunde und besuchten zusammen das staatliche Musikinternat in Montabaur. Hört sich für mich erstmal alles andere als spannend an, für KENAY jedoch eine sehr wichtige Station in seinem Leben, denn dort fing alles an.
Nach einiger Zeit wurden jedoch Eminem und Baggypants cooler als klassische Musik und den Alltag vor Notenblättern zu verbringen. So fühlte er sich schnell verpflichtet einen parallelen Weg einzuschlagen und gründete mit seinem Freund seine erste Rap-Crew namens Doppeldecker. Zusammen feierten sie einige kleine Erfolge und spielten im Vorprogramm von Denyo, Blumentopf u.v.m..

Nach seinem Abi zog es KENAY nach Hamburg in die Großstadt, wo er relativ schnell Fuß fasste und Teil des Produzenten-Kollektivs „Tracksetters“ wurde. Das war auch die Zeit, wo wir uns immer öfter trafen, und kurz darauf entwickelte sich eine gute und enge Freundschaft, die bis heute anhält. Gemeinsam mit Sinch, seinem damaligen Mitbewohner, bastelte er für halb Rapdeutschland Beats, und den größten Erfolg erzielten beide mit zwei Produktionen auf „Xavas“, dem Platin-Album von Kool Savas und Xavier Naidoo. Letzteren konnte er sogar für sein Album „ROT UND BLAU“ als Feature-Gast verbuchen. In dieser Phase verbrachten wir etliche Stunden in seinem kleinen WG-Zimmer und immer wieder kristallisierte sich heraus, dass KENAY mehr sein möchte als nur ein Rapper und Beatmaker. Er fing an Pop-Songs zu schreiben und seine Zeit damit zu verbringen, an seinem Gesang zu arbeiten statt an seinen Rap-Skillz!

Da sein Hip-Hop-Herz jedoch nie aufhören wollte zu schlagen, veröffentlichte er 2012 noch die „Yes We Ken“ EP, auf der er Rap, Rock und Pop vereinte. Es folgten Auftritte im Vorprogramm von XAVAS und Chakuza, bei denen er zum ersten Mal auch seine neuen Stücke wie „Der Sonne entgegen“, „Violett“ und „Endlich angekommen“ präsentierte. Er stieß dabei auf äußerst positive Resonanz, was ihn darin bestärkte diesen Weg weiterzugehen.

Viele Leute reagieren strange, sobald sie das Wort Pop hören, dabei kann Pop richtig gut gemacht sein. Wo sonst gibt es Refrains, die derart hängenbleiben und so viele Menschen berühren?“

Das waren seine Worte, wenn wir wieder mal bei ihm Zuhause hingen, eine Zigarette nach der anderen rauchten und über Musik philosophierten. Wir tauschten uns aus, zeigten uns Skizzen neuer Tracks und inspirierten uns gegenseitig. So entstand nebenbei auch der Titel-Song meines aktuellen Albums „Unvergesslich“, und ich erinnere mich ebenfalls sehr gut an die ersten Layouts von „Violett“. Dieser unfassbare Beat, der dir ins Gesicht schlägt, sobald die Drums einsetzen, kombiniert mit Zeilen, die sowas von auf den Punkt gebracht sind, und einer Hookline, die mir bis heute nicht aus dem Kopf geht!

Auf dem Album „ROT UND BLAU“ trifft urbaner Sound auf große Refrains und Melancholie auf schöne Melodien. Das Album spiegelt ihn und sein Leben zu 100% wieder. Ein müder Pionier ist aufgewacht, um der Sonne entgegen zu laufen und seinen Traum zu leben. KENAY ist endlich angekommen!

KENAYs aktuelle Single »Schön so wie du bist« zeigt als starker Popsong mit eingängiger Message, wie’s geht:

»Was auch immer wir erleben, ich will, dass du niemals vergisst.
Lass sie einfach reden, du bist schön so wie du bist.«

Zum Verbreiten dieser einfachen, aber nachhaltig wirkenden Botschaft im Zeitalter von Beauty- und Detox-Wahn, hat KENAY eine ungewöhnliche, aber beeindruckend erfolgreiche YouTube-Aktion angestoßen. Das inzwischen über 50.000 Mal geklickte Video, das Mut zur Authentizität macht, wurde mit kleinem Budget und viel Herzblut in Zusammenarbeit mit zehn YouTubern verschiedener Genres realisiert. Diese erste, große Synergie-Aktion zwischen YouTubern und einem Musiker trägt die Grundschwingungen von KENAYs Debütalbum „ROT & BLAU“ weiter: Das Leben ist schön. So wie es ist. Wir alle sind schön. So wie wir sind. Ungekünstelt und wahrhaftig.

Im April wird KENAY sein Debütalbum „ROT & BLAU“ live präsentieren:
15.04. München-Freiheiz
17.04. Berlin-Musik & Frieden
18.04. Köln-Yuca Club
19.04. Hamburg-Kleiner Donner

Text: Nico Suave & Jan Wehn

Sag deine Meinung

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top