Connect with us

museek

Champs verzaubern den Milla Club

Champs Live Milla Club

Indie

Champs verzaubern den Milla Club

Von der Isle of Wight waren die Brüder Michael und David Champion angereist, um am 13.03. ein sehr intimes Konzert im Münchener Milla Club zu spielen. Mit ihrem zweiten Album „Vamala“ sind Champs auf ihrer ersten Headliner-Tour auf dem europäischen Festland unterwegs. Sie wirken bescheiden, fast schon schüchtern auf der Bühne. Trotzdem oder gerade deswegen entsteht eine wunderbare Atmosphäre im Club und die ca. 100 Konzertbesucher lauschen bedächtig den Melodien.

Bei Songs wie „Desire“, „Vamala“ oder „Savannah“ wird dann auch gerne mal im Takt der Melodie mitgewippt und einige wenige trauen sich sogar und singen fleißig mit. Auch (Noch-)Nicht-Fans erleben ein absolut stimmiges Konzert, bei dem jeder Song einfach „funktioniert“. Besonders stimmungsvoll, fast schon hymnisch wird es an den Stellen, wenn Gitarrist David Champion in den Gesang seinen Bruders einstimmt. So entsteht ein Chor-ähnlicher Gesang, der an vielen Stellen einfach eine Wohlfühl-Atmosphäre aufkommen lässt, Sehnsüchte weckt und zum Träumen einlädt.

Selbst wer vor diesem Abend noch nicht mit der Band und den Songs von Champs vertraut war, konnte in der Musik aufgehen, sich fallen lassen und genießen. Champs möchte man am liebsten ewig zuhören. Die Kombination aus Musik, dezenter Beleuchtung und der Intimität des Milla Club haben an diesem Abend ein Konzerterlebnis geschaffen, dass man einfach nur als schön bezeichnen kann.

Das folgende Video besticht zwar nicht durch Perfektion, hat aber unserer Meinung nach die Stimmung und die Atmosphäre des Konzerts sehr gut eingefangen. Daher haben wir auf weitere Videobearbeitung verzichtet und möchten euch einen ungefilterten Eindruck von diesem wirklich wunderschönen Konzert vermitteln.

Bildquelle: www.festivalisten.de

Sag deine Meinung

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top