Connect with us

museek

Bohemian Betyars: Speed-Folk trifft Freak-Punk

Bohemian Betyars Band

Artists & Bands

Bohemian Betyars: Speed-Folk trifft Freak-Punk

Während meine Freunde schon seit Jahren auf Bands wie Gogol Boredello abfahren, habe ich die Band erst so richtig 2014 bei Rock im Park für mich entdeckt. Musikalisch schlägt die ungarische Band Bohemian Betyars in die selbe Kerbe und dieses Mal hat auch mich der Sound sofort gepackt.

Bohemian Betyars besteht als Band bereits seit 2009. Ihre Musik bezeichnen die Ungarn selbst als Speed-Folk und Freak-Punk, was den Nagel auf den Kopf trifft. Der Bandname setzt sich aus den beiden Begriffen „Bohém“ und „Betyár“ zusammen. Dabei steht ersteres für Leute, die einen unkonventionellen Lebensstil pflegen und sich nicht um soziale Normen scheren. Als „Betyár“ bezeichnete man im 18-19. Jahrhundert Außenseiter, später wurden Menschen, die sich für soziale Gerechtigkeit einsetzten, als solche bezeichnet. Heute steht der Begriff für junge „Grünschnäbel“, die ihren eigenen Weg gehen.

Die Energie, die von den Songs von Bohemian Betyars ausgeht, ist nicht nur ansteckend, sondern geht auch sofort in die Beine. Die sechs Musiker Szűcs Levente, Palágyi Máté, Muhari Krisztián, Mihályfi Máté, Fehér Gábor und Dankó Dániel sind Spaßmacher im besten Sinne des Wortes. 2016 konnten sie das bei unzähligen internationalen Musikfestivals, darunter Sziget und Lowlands eindrucksvoll unter Beweis stellen. Erst kürzlich spielten Bohemian Betyars auch einen Gig beim Eurosonic Festiv im niederländischen Noorderslag.

Bohemian Betyars haben seit ihrer Gründung 2009 bereits drei Alben veröffentlicht. Den Werken „Boros U. 1“ (2011), „Stone Soup“ (2012) und „Utcabetyár“ (2013) wird Ende Februar 2017 ein weiterer Langspieler folgen. Dieser dürfte wie seine Vorgänger wieder abgehen wie Schmidts Katze und für ordentlich Bewegung vor den Bühnen und in den Clubs sorgen.

Die Mischung aus Punkrock, Ska und Psychedelia, ordentlich aufgepeppt mit ungarischen Melodien sowie Balkan- und Gipsy-Elementen ist der ideale Soundtrack zum Party feiern und „auf die Kacke hauen“. Einflüsse von Bands wie Sex Pistols, Dead Kennedys, System of a Down und die schon erwähnten Gogol Bordello sind unschwer zu erkennen und sorgen mit dafür, den Sound von Bohemian Betyars zu prägen.

Bohemian Betyars ist auf jeden Fall ein Name, den man sich für 2017 auf deutschen Konzert- und Festivalbühnen wünscht. Ihre Musik ist ansteckend und hoch energetisch. Eine explosive musikalische Mischung, für die Ohren und die Beine. Also nicht wie Bohemian Betyars hören, Lautstärke hochdrehen und Spaß haben!!

Sag deine Meinung

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top