Connect with us

museek

Wehe, wenn sie los(ge)lassen: Balloon Pilot im Milla Club

Balloon Pilot CD Release Konzert im Milla Club München

Konzerte & Festivals

Wehe, wenn sie los(ge)lassen: Balloon Pilot im Milla Club

Die Münchner Formation Balloon Pilot bezeichnet den Milla Club als so etwas wie ihr Wohnzimmer. in „heimischer Kulisse“ fand dort auch am 16.02.2016 ihr Pre-Release-Konzert zum kommenden Album „Eleven Crooked Things“ statt, welches am 11. März offiziell erscheint.

Die Milla ist mehr als gut gefüllt an diesem Abend und alle Anwesenden warten gespannt auf die Präsentation der neuen Songs von Balloon Pilot. Gegen 21:30 Uhr beginnt eine Hörerlebnis-Reise, die neben den neuen Songs von „Eleven Crooked Things“ auch einige altbekannte Lieder beinhaltet. Unaufgeregt und untermalt durch stimmige Lichteffekte spielt sich die sympathische Band durch ihr Set.

Die Atmosphäre im Club könnte besser und prächtiger fast nicht sein. Neue wie alte Songs schmiegen sich in die Gehörgänge der Konzertbesucher und entführen selbige auf eine Reise über den Wolken. Man fühlt sich getragen von den Melodien und Rhythmen, die Balloon Pilot zum Besten geben. Man fühlt sich fast ein wenig wie ein Vogel, der schwerelos am Himmel schwebt. Wie auch schon beim 2012er Debütalbum-Album „Balloon Pilot“ laden die Songs von „Eleven Crooked Things“ zum Tagträumen ein.

Was man an diesem Abend beim Pre-Release-Konzert feststellen kann ist, dass Balloon Pilot immer dann am Besten sind, wenn sie loslassen und in ihren Songs aufgehen. Diese Leichtigkeit des Seins entlädt sich auch ins Publikum, dass fasziniert und begeistert der Darbietung lauscht.

Man kann getrost festhalten, dass Balloon Pilot mit „Eleven Crooked Things“ vieles richtig gemacht haben und in den vier Jahren, die seit der Veröffentlichung ihres Erstlings vergangen sind, nichts von ihrem musikalischen Einfühlungsvermögen verloren haben.

Unser persönliches Highlight war und ist übrigens „Silhouettes“. Großartiger Song mit wunderbarer Instrumentalisierung. Einfach absolut stimmig in sich selbst. Spätestens ab dem 11. März können sich dann auch all diejenigen, die nicht eines der Pre-Release-Konzerte besucht haben, ein Bild von diesem Song und dem durchaus überzeugenden Album „Eleven Crooked Things“ machen.

Sag deine Meinung

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top