Connect with us

museek

Against The Current heizen München kräftig ein

Against The Current Running With The Wild Tour 2016 München

Konzerte & Festivals

Against The Current heizen München kräftig ein

Die New Yorker Pop-Rock Band Against The Current, die weltweit einen regelrechten Hype ausgelöst hat, machte auf ihrer „Running with the wild things“ Tour 2016 auch im Münchner Technikum halt. Ob es daran lag, dass das Konzert an einem Montag oder in der Monatsmitte stattfand, wenn das Geld bei Einigen nicht mehr so locker wie sonst sitzt und sich deshalb nur ca. 150 Fans in der Konzerthalle eingefunden haben, kann nicht genau beurteilt werden. Vielleicht ist auch der Hype einfach noch nicht in München angekommen. Schade war es allemal. Against The Current und ihre Vorband ROAM hätten ein größeres Publikum verdient gehabt.

the rua band photoPunkt 20 Uhr betrat die britische Pop-Punk Band ROAM die Bühne im Technikum und durfte für eine halbe Stunde ihr musikalisches Schaffen präsentieren. Die vier Jungs überzeugten dabei mit ihrem frischen Sound und waren als Opener für Against The Current die passende Besetzung. Nach 30 Minuten Umbaupause enterte schließlich der Hauptact zu einem stimmungsvollen Intro die Bühne und Sängerin Chrissy Costanza fegte von Beginn an wie ein Wirbelwind über die Bühne. Band um die 20-jährige Frontfrau heizte dem Publikum mit „Running with the wild things“ und „Talk“ auch gleich ordentlich ein. Die gute Laune und die Energie der Band sprang sofort auf die Fans über, die begeistert mitsangen, sprangen und Against The Current mit tosendem Applaus bedachten. Die Setlist war ein bunter Querschnitt der bisherigen Auskopplungen der Band, die mit „Runaway“ auch einen Song aus dem am 20. Mai erscheinenden Album „In Our Bones“ zum Besten gab. Bei aller Energie und treibenden Beats fanden auch die leisen Töne ihren Platz. Bei „Dreaming Alone“ erhellten Handy-Displays oder, ganz altmodisch, Feuerzeuge die Halle und trugen so, neben der aufwendigen und imposanten Licht- und Scheinwerfer-Inszenierung, zu einer tollen Atmosphäre bei. Mit „Uptown Funk“ fand sich außerdem ein Cover-Song von Bruno Mars in der Setlist, dem Against The Current ihren eigenen Stempel aufdrückten und der durchaus auch live zu überzeugen wusste. Nach einer Stunde Spielzeit verabschiedeten sich Against The Current mit „Gravity“ von ihren Münchner Fans und versprachen, bald wiederzukommen. Was zurückblieb war die Erkenntnis, dass jeder, der nicht beim Konzert war, eine energiegeladene Show einer Band verpasst hat, die in Zukunft sicherlich noch für ordentlich Furore sorgen dürfte. Um den musikalischen Nachwuchs muss man sich wahrlich keine Sorgen machen, wie Against The Current bei ihrem Konzert in München eindrucksvoll bewiesen haben.

Ihr wart in München dabei oder bei einem anderen Konzert der „Running with the wild things“ Tour von Against The Current? Wie hat es euch gefallen? Schreibt uns gerne eure Meinung am Ende der Seite in die Kommentare.

Sag deine Meinung

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell meistgeklickt

museek Interviews

museek auf Facebook

To Top